Humanazing-Technologie

Warum Konzertbesucher ihre Handys weglegen sollten

Hast du jemals eine Band  bei einem Konzert gesehen, welche Du absolut liebst, Du sie aber kaum sehen konntest weil sie durch ein Meer von Handys kaum zu sehen war weil alle die magischen Momente auf ihren Smartphones einfangen wollten?

Wir wissen nicht, und es  hat wohl noch niemand recherchiert, wie viele Leute Konzerte filmen, aber als Live-Musikfans denken wir, dass es oft mindestens die Hälfte der Zuschauer ist. Wie viele es auch immer sein mögen, immer mehr Leute erheben ihre Stimme dagegen , und viele Musiker, einschließlich Adele, Kate Bush und Jack White, haben dem Smartphone einen offenen Krieg erklärt.

Initiativen tauchen auf, um die authentische Verbindung von Live-Musik ohne das allgegenwärtige Telefon zurückzugewinnen. Eine davon ist YONDR, die Künstlern und Veranstaltungsorten helfen soll, telefonfreie Räume zu schaffen. In diesen Räumen sind die Telefone in einer verschließbaren Tasche versiegelt, welche innerhalb der telefonfreien Zone mit dem Benutzer verbunden bleibt. Sobald Sie die Zone verlassen, wird das Telefon entsperrt, so dass es im Notfall erreichbar ist. Laut Grammy.com ist Alicia Keys eine Künstlerin, die YONDR. angezapft hat, um ihre Konzerte Ablenkungsfrei gestalten zu können.
Es ist ein kontroverses Thema in einer Welt, in der jede Erfahrung fotografiert, gefilmt und geteilt wird, und wo es manchmal so aussieht, dass das wirkliche Leben nicht zählt, wenn Sie keine harten Beweise haben.

1. Smartphones bei Konzerten stören einfach

Während es einige Musiker gibt, denen es nichts ausmacht, dass Leute ihre Konzerte aufzeichnen, ist die allgemeine Meinung, dass es nervig ist, vor den Zuschauern zu spielen, die ständig auf ihre Telefone schauen. Aber es ist nicht nur eine Ablenkung für den Künstler. Wenn Sie Ihr Handy ständig überprüfen, ist es leicht, die rohe Kraft des Live-Erlebnisses zu verlieren.

“Du solltest besser das echte Leben genießen, anstatt durch deine Kamera “- sagte Adele an einen Fan, der das ganze Lied aufgenommen hat.

FONT: hummingbirdmedia.com

 

3. Lohnt es sich, alles aufzuzeichnen?

Was ist der Punkt? Vielleicht möchtest Du die Erfahrung teilen, aber musst Du wirklich ein ganzes Konzert aufnehmen und hunderte von Fotos machen? Die Bildqualität ist wahrscheinlich ziemlich schlecht und der Klang wird wahrscheinlich auch nicht gut sein. Es sei denn, Du stehst in der ersten Reihe mit einer professionellen Kamera und Aufnahmegeräten. Überlassen Sie es den Profis, dann haben Sie mehr davon.

3. Das Handy so lange zu halten ist ermüdend

Es erfordert eine Menge körperlicher und mentaler Anstrengungen, um den Arm in einer bestimmten Position zu halten, sich auf die Bühne zu konzentrieren und gleichzeitig die Personen neben Ihnen nicht zu stören. Sie versuchen wahrscheinlich auch, Ihr Telefon sicher zu halten, da das Letzte, was Sie wollen, ist, es unter den Füßen dieser Konzertbesucher wiederzufinden. Und all diese Energie ist Energie, die Sie nicht in eine gute Zeit investieren.

¡Grabar conciertos CANSA!

http://www.tonedeaf.com.au/

4. Ein kleiner Bildschirm vs. der realen Welt

Was ist mit dem reduktiven visuellen Effekt, wenn man etwas durch einen kleinen Bildschirm sieht? Egal wie fabelhaft Ihr Telefon ist, was Sie sehen, ist eine weit weniger reiche Perspektive als das, was Sie ohne es sehen. Wenn Sie sich auf diese kleinere Version konzentrieren, verpassen Sie alle Nuancen Ihrer freien Ansicht. Wenn Dich das alles nicht davon überzeugt, dein Handy wegzulegen und die Musik zu genießen, dann können wir nur sagen, dass Du das nächste Mal, wenn Du auf einem Konzert bist und Filme oder Fotos machen willst, POPSICASE verwenden solltest. Es wird ebenso ablenkend sein aber es ist weniger wahrscheinlich, dass Du Dein Telefon fallen lässt oder einen Muskelkater in Deinen Armen bekom